Posaune und Tenorhorn

Beide Instrumente gehören zu den tiefen Blechblasinstrumenten. Ihr Tonumfang liegt ungefähr eine Oktave unter dem der Trompete. Während beim Tenorhorn die Tonhöhe mit Hilfe von drei Ventilen verändert wird, besitzt die Posaune dafür einen Zug – daher auch die Bezeichnung „Zugposaune“.
Posaune und Tenorhorn eignen sich besonders gut zum gemeinsamen Musizieren in Gruppen mit verschiedenen Instrumenten, z. B. in Big-Bands, Pop-Bands, Posaunenchor, Blasorchester, Sinfonieorchester u. a..

Das ideale Einstiegsalter ist zwischen 8 und 12 Jahren je nach Zahnstellung. Natürlich kann man auch in jüngeren Jahren mit dem Unterricht beginnen.

 

Lehrer

Frank Heinz

Lehrkraft für Tiefes Blech

Fachbereichsleiter für Blechblasinstrumente

Janis Hug

Bachelor of Music

Lehrkraft für Trompete, Horn, Posaune, Tuba, Bläserklassen